Frequenztherapie im Trend

Sonntag, 19. November 2017

Arthrose-Mülleran und Killersonode Infekt- auf Erfolgskurs

Klar, Arthrose ist nun mal ein Schicksal von vielen Menschen. Ist der Knochen einmal degenerativ verändert und deformiert, sind die Belastungen der Gelenkflächen nicht mehr optimal.

In Krefeld auf einem Vortrag traf ich eine Patientin, die mir Folgendes erzählte:
Bie ihr wurde radiologisch eine Arthrose im Daumensattelgelenk festgestellt. Auf einer Skala von 1 bis 10 litt sie unter stärksten Schmerzen der Skala 10. Sie war von der Diagnose sehr geschockt, da diese Diagnose ja keinerlei Spielraum für eine Besserung zulässt. Sie hatte von HerbaLux gehört und wollte alles versuchen, diese starken Beschweden zu verbessern. Sie konnte zu dem Zeitpunkt, als die Diagnose gestellt wurde, nicht einmal mehr die Knöpfe ihrer Hose zumachen.

Seit dem Einnehmen von Mülleran und Killersonode Infekt hat sie nur noch leichte Beschwerden-manchmal gar keine mehr!

Sie ist super glücklich über diese Entwicklung! Sie fragte mich, wie lange sie die Tropfen einnehmen soll. Gute Frage! Vorschlag: So lange, bis alle Beschwerden veschwunden sind. Dann abwarten, was passiert! Sind die Schmerzen für immer weg, dann niemals wieder. Kommen die Schmerzen irgendwann wieder, dann einfach wieder beginnen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen