Frequenztherapie im Trend

Donnerstag, 14. April 2016

Krebs und Frequenztherapie Teil 5: Was passiert, wenn ich in den Krebs schneide

Bei allen Berührungen eines Krebsgeschehens direkter Art werden Millionen von Krebszellen berührt und in Blut, Bindegewebe und Lymphe transportiert.

Beispiel: Biopsie von Mammacarcinomen

Jeder Kollege, der sich mit Krebs befasst, hat in seiner ärztlichen Laufbahn schon einmal das Phänomen der Hautmetastasen gesehen: 
Oft entsteht entlang eines Biopsiekanals, oft bei Mammacarcinomen, eine Serie von kleinen Hautmetastasen. Sie sehen aus wie Zellverdichtungen, oft farblich roter als normales Gewebe und gut zu unterscheiden von Leberflecken und Ähnlichem.

Ausleitung:

Deshalb muss unbedingt eine Ausleitung zusätzlich zu allen anderen Maßnahmen, die der Patient ergreifen möchte, gemacht werden:

HerbaLux - Präparate wurden für Krankheiten entwickelt, die zur Zeit nicht oder unzureichend erfolgreich therapiert werden können. Jeder 2. bis 3. erkrankt, statistisch gesehen, in diesem Jahrzehnt an Krebs. Vor 20 Jahren war es noch jeder 3. bis 4.! 

Wir geben Noffel:Entgiftung über die Leber
                Huning: Entgiftung über die Nieren
                Uwee: Entgiftung des Zellmülls
                Wegas und Lux: Entgiftung über die Haut und Energiesteigerung



Samstag, 9. April 2016

Krebs und Frequenztherapie Teil 4: Krebs, Chemotherapie und Überlebensstrategien

Helga schrieb im HerbaLux-Forum:

Die 48 - jährige Patientin schleppte sich mit Freunden in die Praxis: Im Februar 2016 war ein schnell wachsender Tumor diagnostiziert worden, der vom Dünndarm in die Eierstöcke vorgedrungen war. Sie wurde notfallmäßig wegen Darmverschluss operiert, die Eierstöcke entfernt. Danach erhielt sie wöchentlich eine Chemotherapie u.a.mit 5-Fluoruracil und mit Substanzen, die seit 3 Jahrzehnten auf dem Markt sind.

Sie musste sich sofort in der Praxis auf eine Liege legen und war so schwach, dass sie kaum sitzen konnte. Sie erzählte mir ihre Leidensgeschichte und davon, dass sie Angst vor der Zukunft hätte, insbesondere davor, dass sie ihre 8-jöhrige Tochter nicht mehr versorgen könne.
Wir gaben ihr eine Infusion mit 1 l Killersonode Krebs und baten sie, danach nochmals ins Sprechzimmer zu kommen:

Sie war kaum wiederzuerkennen nach 2 Stunden: Kräftig trat sie auf, ging gerade, saß gerade, ihre Augen blitzen, sie sprach lebhaft und energievoll! Das Schöne an HerbaLux ist, dass es relativ schnell Energie bringt und eine Hoffnung auf Besserung zulässt!

Diese Aussagen können wir nur bestätigen: Auch wenn die Chemotherapie bei 2 jungen Frauen und einer Rentnerin nicht gegriffen hatte und dazu geführt hatte, dass sie "austherpiert" waren, so konnten wir sie jetzt schon 2 Jahre energievoll und mit guter Lebensqualität am Leben halten durch das Trinken von Ter von HerbaLux und Killersonode Krebs, die ihr ihre Hausärzte intravenös alle 2 bis 4 Wochen gaben 2 Ampullen auf 500 ml Nacl - Lösung.

Montag, 4. April 2016

Autismus und Impfungen Teil 3

Wie gesagt, sind die Ursachen für Autismus vielfältig:

Allergien, Störungen rund um die Geburt und natürlich Impfungen:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/f-william-engdahl/robert-de-niro-und-autismus-ein-trauerspiel-an-einschuechterung.html;jsessionid=B58172B71A69D3A76925148D94E0E7EC

Ich behandle die inzwischen 9 -jährigen zweieiigen  Zwillinge, die sich nach einer 6-fach Impfung nicht mehr altersgemäß entwickelt haben:

Einer ist jetzt nach 5 Jahren Therapie in der Lage, dem Unterricht in der 4. Grundschulklasse normal zu folgen.

Der 2. entwickelte nach der Impfung hohes Fieber über Tage und retardierte immer weiter und entwickelte autistische Verhaltensweisen. Durch die intensiven Therapien der Eltern -  alle 8 Wochen Tomatistherapie über Jahre  und Massel von HerbaLux und Wegas und Gehirnintegration von Leap ist eine annähernd normale Kommunikation inzwischen möglich.

Die tragische Impfung fand im 2. Lebensjahr statt. Beide Kinder waren vorher altersgemäß entwickelt. Der Kinderarzt gab zusätzlich zur 5-fach Impfung in den Oberarm noch eine 6. Impfung dazu. Anschließend kam es bei beiden Kindern zu autistischen Verhaltensweisen, die nach jahrelanger Therapie bei einem der Kinder gänzlich verschwunden ist, bei anderen teilweise.


Samstag, 2. April 2016

Autismus - immer fair bleiben Teil 2

Auch wenn ein Patient Auffälligkeiten zeigt, die sich ausschließlich im  psychischen Bereich zeigen, so sollte meiner Meinung nach der Arzt bzw. die Ärztin korrekt eine Diagnostik durchführen, die lege artis ist, also korrekt ist.

Bei meinem 10-jährigen autistischen Patienten war es ja in der Vergangenheit zu starken Wutausbrüchen und Verweigerung jeglicher Kooperation im Familiengefüge gekommen, die die Mutter an den Rand der Verzweiflung getrieben hatten.
http://frequenztherapie.blogspot.de/2016/03/autismus-faszinierend.html

In der Blutentnahme stellten wir einen starken Eisenmangel fest, der jegliche psychische Auffälligkeit gerechtfertigt. Hier landen Kinder, Jugendliche und Erwachsene oft in der Psychiatrie, weil sie starke (auto-)agressive Verhaltensweisen entwickeln. Jegliche psychische Auffälligkeit erfordert die Blutabnahme auf Gewebeeisenmangel! In der deutschen Literatur gibt es immer noch wenige Empfehlungen, während der amerikanische "Harrisson" ausführlich alle abstrusen Störungen aufzählt wie z.B. das Essen von Lehmboden!

Wir diagnostizierten weiter einen starken Vitamin D-Mangel, wobei das Vitamin D im Blut nach dem langen dunklen Winter an der untersten Grenze lag. Das erklärt zusammen mit dem Eisenmangel die Erschöpfung des Kindes seelischer und körperlicher Art!

Mein kleiner autistischer Patient aus Bayern ist, wie die Mutter uns heute mitteilte, unauffällig im psychischen Verhalten und erfreut sich an den bayrischen Schulferien! Er erhält Eisentropfen und Dekristol 20000 E pro Tag. Ferner Massel, das Lebenselixier fürs Gehirn von HerbaLux, Wegas für die modernen Kinder dieser Zeit mit ADHS, und Nachbarschulte von HerbaLux gegen dissoziative Störungen. Bei einem Wutausbruch vor 3 Tagen gab die Mutter dem Jungen Blumen und dekorierte den Esszimmertisch mit Blumen, was ihn sofort beruhigte.

Die Fortsetzung der Tomatistherapie im Sommer ist geplant:
http://tomatistherapie.blogspot.de/