Frequenztherapie im Trend

Sonntag, 30. August 2015

Vorteile der Therapie mit Frequenzen:

Alle Medikamente vertragen sich mit der Frequenztherapie, es gibt keine schädigenden Interaktionen.

 

Sowohl Allopathika als auch Homöopatika, Bachblüten und Schüsslersalze, Tees, Kaffee und Lebensmittel vertragen sich mit der Frequenztherapie.


  • Es gibt keinerlei Nebenwirkungen.

  • Es gibt nur Hauptwirkungen.


Homöopathie: Es wird immer noch gelehrt und behauptet, dass die Patienten keinen Kaffee trinken dürfen. In unserer kleinen Stadt haben meine Vorgängerin und wir ebenso ca. 10000 Beobachtungen mit Kaffee und homöopathischer Einnahme von Medikamenten gemacht: Die heutigen Patienten sind durchweg unempfindlicher als zu Zeiten Hahnemanns. Es liegen auch ca. 250 Jahre an Anpassung an die Umwelt, also Evolution, zwischen der Entdeckung und heute!




Ist das nicht eine gute Nachricht?

Freitag, 28. August 2015

Liebeskummer - extreme Belastungssituationen - depressive Krisen

Heute kamen 3 Patienten in die Sprechstunde mit Beziehungsproblemen:
Alle 3 befanden sich im extremsten Zustand des Kummers:
Der Mann einer jungen Patientin hatte sich an einer Hundeleine im Park aufgehängt: Er hatte sich freiwillig in die Psychiatrie begeben und war auf einer offenen Station untergebracht.
Dort verließ er in einer Kurzschlussreaktion die Station und hängte sich nach einem Besuch im Zoogeschäft auf. Das ganze war vor vier Monaten passiert. Seine Frau war verständlicherweise immer noch außer sich.
Sie erhielt als Therapieempfehlung Laola von HerbaLux: 10 Tropfen auf 500ml Wasser, das hervorragend gegen Kummer wirkt. In Vergleichsfällen konnte so ein Beziehungsverlust innerhalb von drei Wochen täglicher Einnahme besser akzeptiert werden und die Patienten konnten trotz eines schweren Kummers ihr Leben besser bewältigen. Gleichzeitig erhielt sie Bethel gegen Angst und Sign1, um ihre Gefühle zu beruhigen.
Der Bruder eines Patienten hatte ein Krebsrezidiv am Zungengrund: Der Patient war außer sich, er hatte seinen kleinen Bruder mit großgezogen! Ein Fall für Laola! Sign1 und Renz je 10 Tropfen ins Wasserglas, getrennt einzunehmen.
Die 3. Patientin hat einen Freund in Hessen, der sich nicht zwischen zwei Frauen entscheiden kann:
Zur Zeit ist er unterwegs mit der anderen, sie leidet und entwickelt Schmerzen am ganzen Körper: Laola, Bethel und Renz sind hier sehr wichtig und haben in Vergleichsfällen bewirkt, dass das Leben trotz extremster psychischer Belastungen schön sein kann!


Remeber: Alle Mittel wurden entwickelt, da es nichts vergleichbares in der Medizin bis jetzt gibt! Psychopharmaka machen müde, bewirken eine Gewichtszunahme.


Die hier erwähnten Patienten hatten sich gegen Psychopharmakaeinnahme entschieden, als sie ihnen in einer Lebenskrise angeboten wurden. Aber auch bei Psychopharmakaeinnahme ist es durchaus möglich, zusätzlich Frequenzmedizin zu sich zu nehmen bzw. sich damit behandeln zu lassen.

Jeder Patient entscheidet selber, was für eine Behandlungsart er wählt und wie er behandelt werden möchte, chemisch oder nicht - chemisch. 85 % der deutschen Bevölkerung bevorzugen natürliche Heilmethoden bei der Therapie von Krankheiten. Das ist meiner Meinung nach von der Reihenfolge der Therapie her auch richtig: Nihil nocere: Nicht schaden ist die oberste Devise eines Arztes.
Natura sanat - medicus curat
Und jeder Patient kann in der Regel den Beipackzettel lesen, gerade bei Psychopharmaka.....
Die Beipackzettel von Psychopharmaka sind in der Regel sehr klar, deutlich und warnen vor den möglichen Nebenwirkungen. Der Patient kann das lesen und entscheidet selbst, ob er das Medikament nehmen möchte oder nicht. Kein Patient ist einer Produktbeschreibung hilflos ausgeliefert!

Bekannterweise hat Wasser überhaupt keine Nebenwirkungen!


Donnerstag, 27. August 2015

Sklerodermie

http://frequenztherapie.blogspot.de/2015/09/nochmals-sklerodermie.html                                                                                                                          Sicher eine sehr seltene Krankheit, die schulmedizinisch und alternativmedizinisch nicht heilbar ist!

Heute kam wieder eine Patientin aus Hannover, die diese Erkrankung seit 3 Jahren hat: Sie bekommt keine Luft mehr, der untere Teil ihrer Lunge hat sich beidseits im Sinne einer Fibrose verändert. Das fiel auf, weil sie zunehmend Luftnot hatte und bisher immer gesund war. Durch ihren Hausarzt war die Luftnot über Monate nicht ernst genommen worden, wie sie sagte. Um so überraschter waren alle, als der Radiologe eine Fibrose diagnostizierte.

Auch hier fiel eine Weizenunverträglichkeit auf, ferner hatte sie in ihrer Kindheit bereits Amalgamzahnfüllungen erhalten, die vor Jahren entfernt worden waren. Eine Entgiftung dieser Amalgamfüllungen erfolgte nicht.

Ich empfahl ihr die nächsten 4 Wochen Dinkel zu essen, den sie verträgt, wie der Test zeigte. 
Ferner Embri von Herbalux 10 Tropfen auf 500 ml Wasser für die Häute und Schleimhäute bei Allergien.
In 4 Wochen werden wir sehen, wie es ihr geht und ob sie wieder Weizen essen kann. 

Zur Entgiftung der Quecksilberbelastung empahl ich ihr DMSA-Kapseln 100 mg Nr. 50, 1 Kapsel täglich. Wenn sie wiederkommt, wird sie Omnia von Herbalux erhalten, um das Quecksilber aus dem Bindegewebe zu entfernen. 

In Vergleichsfällen konnten wir bisher jede Sklerodermie normalisieren! 

Dienstag, 25. August 2015

Frequenztherapie als Teilbereich der physikalischen Therapie und der Quantenphysik

Die moderne Medizin benutzt in erster Linie die Chemie, um Verbesserungen von Krankheiten zu erzielen. Chemisch zu arbeiten heißt auch immer, das Risiko möglicher Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Dazu kommt, dass möglicherweise ein bestimmtes Medikament nicht kompatibel ist mit dem Stoffwechsel der Zielperson. Daraus können sich sehr nützliche als auch verheerende Konstellationen ergeben von der Ausheilung bis zum Tod.

In der Frequenztherapie besteht ein Alles-oder-nichts-Prinzip: Entweder es gelingt mit Hilfe von Frequenzen einen bestimmten Zellverband einzuschalten oder nicht.
Das ist so ähnlich wie bei einem Auto, das in der Tiefgarage steht: Es gelingt mit einem Click auf die Fernbedienung das eigene Auto zu öffnen! Die daneben stehenden Autos reagieren in der Regel nicht.

Wenn also die richtigen Frequenzen gewählt werden, ist eine Ausheilung möglich.

Selektive Informationstherapie (SIT): Über 100 verschiedene Mittel sind bisher entstanden unter dem Namen Herbalux. Die Entwicklung erfolgte speziell dafür, bisher nicht ausreichend therapierbare Krankheiten zu verbessern.


Wasserstrukturen: Durch die Bestrahlung mit einem Laser werden die Elektronen angeregt. Zellverbände finden zur Ordnung durch kohaerentes Laserlicht. Nach Burkhard Heim, einem Schüler des Nobelpreisträgers Heisenberg, ist Laserlicht eine Verbindung zur 4. Dimension und damit auch zur informativen Ebene der 5. und 6. Dimension.

 

Gelingt es also beispielsweise Zellverbände bei Diabetes mellitus wieder in der Bauchspeicheldrüse einzuschalten, so normalisiert sich der Blutzuckerspiegel.
Bei Diabetes mellitus ist es also das Ziel, die Langzeitblutzuckerwerte durch Trinken von bestrahltem Wasser zu verbessern, so dass der Patient normale Blutzuckerspiegel erzielt. Dabei können die vorher eingesetzten chemischen Medikamente beibehalten und dann nach und nach ausgeschlichen werden.


 

Sonntag, 23. August 2015

Anstehender Kongress

Wie bereits erwähnt, findet bald der nächste Kongress über Freqenzen statt!  

 

 

                                                                                                                                        

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für     Frequenztherapie!

Wir würden uns sehr freuen Sie auf unserem Kongress am 26.9.2015 in Dortmund begrüßen
zu können:
Auf der letzten Medizinischen Woche in Baden-Baden konnte ich mehrfach hören, dass
das 4. Jahrtausend in der Medizin das Jahrtausend der Frequenzen sein wird.
In der heutigen Medizin ist davon noch wenig zu spüren, so dass wir uns zum Ziel gesetzt
haben, das zu ändern.
Nach der Erkenntnis vieler Ärzte nimmt die Zahl der chronisch Erkrankten immer weiter zu,
die Lebenserwartung ist gestiegen mit einer Fülle an Beschwerden zu Lasten der Lebensqualität.
Der Mensch wird immer feinstofflicher, so dass bereits viele Patienten Chemie sehr
viel schlechter vertragen als früher.
Wir bieten Ihnen einen Gedankenaustausch mit unseren Referenten live vor Ort, die auch
Fragen beantworten zum Thema Frequenzen. Ganz bewusst haben wir den Kongress auf
1 Tag verlegt, nämlich den Samstag, damit der Sonntag zur freien Verfügung steht. Im
Kolpinghaus als Kongressort stehen Ihnen Zimmer zur Übernachtung zur Verfügung, die
Sie im Falle Ihrer Übernachtung bitte schnellstmöglich buchen sollten. Ein gemütliches Beisammensein am Samstag Abend ist, wie immer, vorgesehen.

Wir freuen uns auf Sie!



Freitag, 21. August 2015

Erschöpfungssyndrom

Ich habe heute in der Sprechstunde mal darauf geachtet,  wieviele Patienten über Erschöpfungszustände geklagt haben:                                                                                                                                                                        

Von 27 Patienten waren es 22! Die Behandlung dieses Problems lässt sich nicht durch die bereits allopathisch verschriebenen Medikamente lösen, damit meine ich die "normalen" Medikamente, die die Patienten durch die Krankenkassen erstattet bekommen. Das ist meiner Meinung nach sehr schade, da das sogenannte Erschöpfungssyndrom ein zentrales Problem in der heutigen Arbeitswelt darstellt. Es betrifft nicht nur Manager oder Firmenangestellte, sondern auch Hausfrauen und Mütter. Damit ist es ein riesiges gesellschaftliches Problem, das auch massiv zu Krankschreibungen führt.
Erschöpfungssyndrom oder Burn-out: Also ein negativer seelischer Zustand normaler Individuen- das ist die erste Definition aus USA, die vor ca.40 Jahren für überengagierte Sozialarbeiter benutzt wurde. Inzwischen ist die Zeit so schnelllebig geworden, dass dieses Syndrom weltweit vorhanden ist und früher offensichtlich nicht existierte oder nicht beschrieben wurde.

Ursachen:

Meiner Meinung nach ist dieser Zustand nicht durch Stress oder psychische Probleme alleine zu erklären: Die heutigen Menschen sind erstaunlich zäh im Aushalten von Belastungen! Es kommen meist noch andere Faktoren hinzu wie Infektionen, Allergien und Medikamentenunverträglichkeiten, toxische Belastungen wie Amalgam, Impfungen etc..

Therapie:

Ursachenerforschung und Gespräche darüber und eine Beratung, was in Zukunft besser gemacht werden kann!
Konkrete Beispiele werde ich demnächst anführen.
Als grundsätzliche Therapie verwende ich bei Burnout WRU, Sign1 und Renz - alles Frequenzmittel, die extra zur Beseitigung von Energiedefiziten vor 8 Jahren entwickelt wurden und von Herbalux als dem ausführenden Organ der Deutschen Gesellschaft für Frequenztherapie vertrieben werden.

Sonntag, 16. August 2015

Warum schreibe ich Artikel über Frequenztherapie?

Ich bin niedergelassene Internistin in einer Kleinstadt im Ruhrgebiet, nämlich Dorsten in NRW.
Da ich eine Kassenpraxis zusammen mit meinem Mann führe, der Allgemeinmediziner ist, komme ich seit Jahren täglich in Kontakt mit quasi allen erdenklichen Krankheiten, die existieren:
Die meisten Patienten gehen ja erst einmal zum Hausarzt, und wir sind beide als niedergelassene Hausärzte tätig.

Was für Krankheiten betreut unsere Gemeinschaftspraxis?

Von den banaleren Krankheiten wie leichten Infekten bis zu den allerschlimmsten, in der Regel tödlich verlaufenden Krankheiten, alles. Herz-Kreislauferkrankungen, neurologische Erkrankungen wie MS, ALS, Parkinson, Alzheimer, Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Hashimoto-Thyreoiditis, hormonelle Erkrankungen inclusive Wechseljahrsbeschwerden bei Männern und Frauen, psychische Störungen wie ADS. ADHS, Konzentrationsstörungen, Psychosen, orthopädische Probleme, Osteoporose, AIDS, alle Krebsarten etc.
Als Ärztin weiß man eben morgens in der Regel nur, wie der Patient heißt, aber nicht, was ihn letztendlich zum Arzt geführt hat. Und man gibt sein Bestes, diesem Patienten zu helfen. Doch obwohl ausreichend Arzneimittel und alternativmedizischen Mittel wie Homöopatika inclusive Schüsslersalzen, Bachblüten und Phytotherapeutika zur Verfügung stehen, hat sich in der Ärzteschaft zunehmend das Bewusstsein gebildet, dass viele Krankheiten leider eben doch nicht zu heilen und möglicherweise nicht genügend zu lindern sind. Deshalb haben wir uns überlegt, was man noch zusätzlich tun kann, und haben uns deshalb dazu entschlossen mit Frequenzen zu heilen!

Gründung der Deuschen Gesellschaft für Frequenztherapie 2007


Ich habe 2007 mit Ärzten und anderen Wissenschaftlern die Deusche Gesellschaft für Frequenztherapie gegründet, weil eine zunehmende Zahl chronisch Kranker in den Praxen auftauchte, die weder schulmedizinisch noch alternativmedizinisch ausreichend geheilt werden konnten. Dazu muss man sagen, dass ein Arzt das Wort Heilung offensichtlich im juristischen Sinn gar nicht in den Mund nehmen darf - denn Heilung scheint gar nicht das Ziel zu sein, sondern nur Linderung.
Aus diesem Grund wurde die Therapie mit Frequenzen ins Leben gerufen - und seit 9 Jahren haben wir damit so große therapeutische Erfolge, dass ich mich dazu entschlossen habe, dies noch regelmäßiger zu veröffentlichen!
Jedes Jahr veranstalten wir deshalb einen Kongress. Der nächste steht direkt vor der Tür: