Frequenztherapie im Trend

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Dhanvantari, Wegas und Lux

Dhanvantari im Buddhismus symbolisiert Gesundheit und heißt, dass Unsterblichkeit (genauer gesagt, Langlebigkeit) und spiritueller Erfolg nur dann erreicht werden können, wenn sich Körper und Geist in einem perfekten Gesundheitszustand befinden.

Wie kann man das schaffen?

Wegas und Lux von Herbalux wurden dafür konstruiert, dass sich Körper und Seele in perfekter Harmonie befinden!

Wegas gibt den Weg vor und Lux - die höchste energetische Frequenz neben Spirit - hat die höchste energetische Kraft. 

Beide Mittel sind sehr hilfreich bei schwierigen chronischen Krankheiten und können Seele, Geist und Körper dazu befähigen wieder in einer Einheit zu funktionnen!

Montag, 9. Oktober 2017

Durchsetzungsvermögen

Es ist in der heutigen Zeit für viele Patienten ein Problem das zu machen, was sie wirklich wollen!
Oftmals führen Sie ein Leben nach dem Wunsch Anderer und nicht nach ihren eigenen Bedürfnissen. Das führt auf Dauer zu chronischen Befindensstörungen und damit zu Krankheiten.

Sollte

Hätte

Könnte

Würde

Einfach machen!

Eine Patientin sagte zu mir: Manchmal fragt man sich, wie man das alles aushält. Und dann macht man einfach weiter.
Bitte machen Sie nicht einfach weiter, sondern machen Sie das, was Sie wollen! 

Epi (HerbaLux) kann Ihnen helfen sich durchzusetzen: 10 Tropfen morgens oder direkt vor schwierigen Situationen!


 

 

Dienstag, 3. Oktober 2017

Frequenztherapie zur Erhaltung der Gesundheit

Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung, und sie gedeiht mit der Freude am Leben (Thomas v. Aquin).


Das bedeutet, dass letztendlich die Haltung zum Leben über den Verlauf einer Krankheit entscheidet.
http://frequenztherapie.blogspot.de/2015/12/glaube-liebe-hoffnung_23.html


Die Freude am Leben kann je nach Besonderheit der Lebensumstände situativ bedingt abhanden kommen: Hier ist eine Mittelkombination von HerbaLux hilfreich, da sie bereits unmittelbar bei der Einnahme anfängt zu wirken:

Sign1 : Bei Mobbing, Konflikten, wirkt sogar unmittelbar pur eingenommen bei Streit

Renz  : Macht heiter und glücklich

Laola : Ein geniales Mittel gegen Kummer

Sun    : Hilft gegen Angst, Verlustangst



Donnerstag, 28. September 2017

Kongressbericht über den 10.intern. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Frequenztherapie

Von der Deutschen Gesellschaft für Frequenztherapie unter www.dgfft.de :


Ein rundum gelungener Kongress fand auch in diesem Jahr im Kolpinghaus in Dortmund im September statt! Die 1. Vorsitzende Frau Dr. Sigrid Teupe hielt einen Rückblick über die vergangenen 10 Jahre, in denen die wissenschaftlichen Grundlagen für die Frequenztherapie ausführlich dargestellt worden waren. Sie erinnerte auch an Prof. Fritz-Albert Popp, der die wissenschaftlichen Grundlagen durch die Biophotonenforschung geschaffen hat. Bereits 2008 hatte Harry Lamers, Präsident der Gesellschaft für Herd-und Regulationsdiagnostik, über Grundregulation, Matrix, Biophotonen und Frequenzen referiert. Last but not least an Dr. Klaus-Peter Schlebusch vom Zentrum zur Dokumentation der Naturheilverfahren ZDN. Er verlegte so grundlegende Bücher wie „Informative Medizin“ des Physikers Ludwig und erstellte die Dokumentation der Besonderen Therapierichtungen und natürlichen Heilweisen in Europa im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Technologie und Verkehr. Über Jahre begleitete er die Therapieverfahren mit seiner Infrarotkamera. Über die Jahre gab die Deutsche Gesellschaft für Frequenztherapie vielen Firmen die Gelegenheit sich hier vorzustellen und oft war die Gesellschaft ein Sprungbrett für Größeres! Vor 10 Jahren waren einige Therapien in Praxen verboten und führten zu Abmahnungen, die heute gängige Therapieverfahren sind, wozu die bisherigen Kongresse beigetragen haben. Frau Dr. Teupe ermutigte jeden mit guten Ideen sich hier einzubringen, um immer noch schlecht therapierbare Krankheiten wie Krebs, MS, ALS, Allergien auszuheilen. Sie stellte die Ansätze der Dgfft vor und ihre sensationellen Erfolge. Sie betonte, dass alle Frequenzverfahren zusätzlich eingesetzt werden können zu allem, was bereits jetzt existiert.

Auffallend waren bei nahezu allen Vorträgen, dass eine Steuerung aller biologischen Systeme sowohl von Physikern als auch von Psychologen und Ärzten angenommen wird. Begriffe wie Quantenphysik, G4, Gott, Engel zogen sich durch nahezu alle Vorträge:

Der Philosoph Prof. Alois Huning, ebenfalls ein unermüdlicher Begleiter der letzten Jahre, referierte über physikalische Prinzipien, die bereits im Mittelalter entdeckt wurden und die damals politisch nicht geduldet wurden. Er stellte den Zusammenhang zur heutigen Situation dar. Er erläuterte die Hierarchie der Engel sowohl in der Bibel als auch im Koran. Er erklärte, dass der Koran zeitlich gesehen erst nach dem Judentum und dem Christentum entstand.

Großen Spaß hatten alle Teilnehmer, nachdem sie in Gruppen (solar oder lunar) eingeteilt wurden im Workshop durch das Sängerpaar Doris Steffan-Wagner und Martin Steffan aus dem Odenwald: Jede Gruppe wurde individuell geschult, wie sie ihre Atmung, Energie, Aussprache, Körperhaltung und damit ihren Erfolg im Auftreten verbessern kann.

Die Allgemeinärztin Dr. Petra Schönbrunner aus dem oberbayrischen Piding war durch ihre Vorgängerin Frau Dr. Dorothea Trendtel zu Herbalux herangeführt worden. Sie stellte begeistert und detailliert die Heilungsverläufe von Allergien, Verbesserungen von PSA-Werten, Infekten, Muskelschmerzen, eines Bandscheibenvorfalles dar, der sich sehr zur Überraschung aller beteiligten Ärzte zurückgebildet hatte, chronische bisher therapieresistente Schmerzverläufe und die Rückbildung von chronischem Schnarchen bei Polypenbildung.

Jürgen Woldt von der Do it-Akademie in Herne stellte in seiner lebhaften Vortragsweise die Salutogenese dar und zeigte ein Video, das er im Rahmen seiner Forschungsarbeiten über Jahre entwickelt hatte. Die Basis seiner Arbeiten sind die Spiegelneuronen.

Gesundheitscoach Astrid Tervoort erklärte das Tiroler Zahlenrad, das in der Tiroler Bevölkerung traditionell über Generationen entwickelt wurde. Sie stellte den Bezug zu ganz ähnlichen Systemen in anderen Kulturen her! Die Teilnehmer erhielten eine Schulung über die damit verbundene Numerologie.

Der Internist Dr. Burkhard Dresen aus Ahlen erklärte in einem sehr unterhaltsamen Vortrag therapeutische Rituale, die für Patienten wichtig sind, damit sie sich gut aufgehoben fühlen. Farbe bereichert unser Leben und es gibt Farbsysteme, die therapeutisch benutzt werden können zur Verbesserung des Gesamtbefindens.

Die Internistin Frau Dr. Sigrid Teupe aus Dorsten erklärte anhand der einheitlichen Feldtheorie von Burkhardt Heim (Schüler des Nobelpreisträgers Richard von Weizsäcker), wie Quantenphysik und die Relativitätstheorie zusammenpassen. Akashachronik und das kollektive Unbewusste von C. G. Jung sind Korrelate für den G4 – die übergeordnete Steuerungsebene der Welt. Es wurden Methoden vorgestellt, um in die Steuerungsebenen zu gelangen. Laser erreichen die 5. und 6. Dimension – ein Grund, warum die HerbaLux-Präparate so wirkungsvoll sind.

In geselliger Runde klang dann ein sehr informativer und gleichzeitig unterhaltsamer Tag aus.

Sven Sjögren

Sonntag, 10. September 2017

Menschen an der Grenze zu Diabetes

Es ist interessant, dass gerade Patienten, die an der Grenze zu Diabetes stehen und ihren Lebensstil nicht verändern wollen, extrem von Neese (HerbaLux) profitieren. Damit meine ich: Viele Patienten wollen ihren Blutzuckeranstieg und die damit verbundenen steigenden HBA1C.Werte einfach nicht wahr haben - und essen weiter,lieben ihre Schokolade und ihre echte CocaCola (trinken also kein Light - Produkt oder Ähnliches), machen keinen Sport, lieben Kuchen und verhalten sich in jeder Hinsicht so, als seien sie gesund! Es ist ja auch hart, immer zu verzichten!!!

Die Quittung kommt natürlich, wenn man gar nichts macht, irgendwann mit den ganzen Folgeschäden des Diabetes: Gefäßverengungen, Sehschwäche, Koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Schlaganfall - um nur einige zu nennen.

Also, 10 Tropfen Neese auf 500 ml Wasser konsequent genommen können verhindern, dass der Blutzucker ansteigt, ja er normalisiert sich sogar wieder! Und das Schönste: Auch Symptome wie Kribbeln der Beine können sich bei Konsequenz wieder zurückbilden!

                                                                                                                                            Die Patienten essen dabei in der Regel alles, manche fangen aber auch an mehr auf sich und ihr Essverhalten zu achten!


Samstag, 9. September 2017

Die Rolle von Amalgam in der Medizin 2017 Teil 3

In Kombination mit Teil 1 und Teil 2 dieses Blogs ist es nur logisch, dass für mich zum heutigen Zeitpunkt jede neue Implantaion von Amalgam Körperverletzung darstellt!

Remember: Bei Erwachsenen ist die Implatation von Amalgam ja nicht verboten und wird sozial Schwachen gerne angeboten, obwohl es kostengünstige weniger schädliche Alternativen auf dem Markt gibt wie Kuststoffe, teuere bessere Alternativen wie Keramik.

Entgiftung ist unerlässlich, da Quecksilber als Nervengift nicht nur in den Nervenzellenzellen im Kopf gespeichert wird, sonst auch in anderen Zellen. Die Symptome bestehen oft weiter, obwohl der Zahn/die Zähne saniert wurden.

 

Natur: 

Chlorella - Algen, Tee, Homöopathie, Heilpilze: Da habe ich noch niemals eine ausreichende Entgiftung erlebt! In Testungen war das Quecksilber bzw. Amalgam immer noch toxisch nachweisbar, leider. Ich lasse mich sehr gerne eines Besseren belehren durch nachgewiesene Erfolge, ich habe das aber in einer großen Kassenpraxis mit vielen amalgambelasteten Patienten, Zahnsanierung und Motivation zum Entgiften noch nie erlebt.

Chemie:

Interessant auch, dass man Quecksilber und andere als Legierung mitverwendete Metalle wie Silber und Kupfer im Urin nach Injektion mit z.B. Dimaval (Markenname) als Chelattherapie in Speziallaboren nachweisen kann, z.B. in Bremen. Da kann man genau messen, ob der Urin frei ist von Quecksilber und anderen Metallen, also richtig quantitav (als Zahl).

            Fallbeispiel: Ein 62-jähriger Rechtsanwalt mit Prostatakrebs, der seit 30 Jahren eine hochrote Haut im Gesicht und an den Armen hatte mit 15 (!) Amalgamfüllungen in den Zähnen. Er ließ sich das Amalgam kunstgerecht von einem Zahnarzt mit Kofferdamm entfernen. Er blasste aber erst ab nach der 1. Injektion mit Dimaval und 2 Ampullen Omnia (HerbaLux) in 1 Liter NaCl zur Beschleunigung der Entgiftung. Er hatte aber erst nach 8 solchen Maßnahmen über 4 Monate eine normale Hautfarbe! Seine Krebstherapie schlug danch besser an.
Letzte Woche kamen 2 Patienten mit mit dem typischen Amalgamekzem im Gesicht in die Praxis!

Eine interessante Alternative zur intravenösen Chelattherapie ist die Einnahme von Kapseln: DMSA - Kapseln 100 mg Nr.50, z.B. jeden Tag eine Kapsel. Für Deutschland und Österreich empfiehlt sich da die Klösterl-Apotheke in München, zu bestellen auf einem Privatrezept eines Arztes. Unserer Erfahrung nach wissen viele Apotheken nicht, wo sie das Mittel bestellen können, darum erwähne ich es hier. Die Zusendung dieses Rezeptes direkt an diese Apotheke ist das Schnellste! 

Frequenztherapie: 

Omnia (HerbaLux) wurde zusätzlich zur Chemie entwickelt, um die quecksilberbelasteten Zellen schneller zu entgiften., Wir empfehlen Chemie und HerbaLux, da alle HerbaLuxpräparate nebenwirkungsfrei sind und sehr schnell ein Wohlbefinden bewirken. 2 Ampullen Omnia in 1 Liter Nacl erhöhen die Ausscheidung von Quecksilber im Urin, oder 10 Tropfen Omnia auf 500 ml Wasser.

                                                                                                                                                             Wohlbefinden mit Reduktion der Symptome, die durch Quecksilber verursacht wurden, funktionniert durch die Frequenztherapie mit Omnia einfach schneller!

 

Mittwoch, 6. September 2017

Die Rolle von Amalgam in der Medizin 2017 Teil 2

Das Amalgamproblem ist seit Jahren bekannt  - umso unverständlicher ist es, dass die Politik es erst jetzt angreift. Im Frühjahr 2017 hat das EU-Parlament beschlossen, Amalgam als Zahnfüllmaterial zu begrenzen: In der gesamten EU dürfen Zahnärzte ab Juli 2018 Kindern unter 15 Jahren und Schwangeren keine Zahnfüllungen aus Amalgam mehr einsetzen!

Das ist ja aus internistischer Sicht völlig verständlich:
Ich kenne keinen einzigen Patienten mit Krebs, der nicht mit Amalgam konfrontiert war!

Schwere Fälle mit Alzheimer, MS, Parkinson, ALS-Patienten hatten immer Amalgamfüllungen irgendwann in ihrem Leben. 

Und falls keine Amalgamfüllung vorlag, so konnten wir in den Testungen trotzdem eine Belastung mit Quecksilber nachweisen. Hier hatten die Mütter massive Amalgamfüllungen in den Zähnen, und in der Schwangerschaft wird das Baby mit Quecksilber vor und bei der Geburt überflutet: Das erste Kind am meisten, das zweite weniger, das dritte noch weniger....Den Müttern geht es danach deutlich besser, Babys entwickeln sich nicht so gut....

Aber jetzt ist das ja wegen eines EU-Verbotes Gott sei Dank nicht mehr so vorgesehen, falls sich die Zahnärzte daran halten!

Ich stelle mir vor, wie die Friedhöfe des 21. Jahrhunderts irgendwann einmal Sperrzone werden wegen der ganzen Chemie im Grundwasser und in der Erde!